Corona  Entwarnung

Am 1.11.2021 öffnen die internationalen Grenzen
El Sonido de mi Tierra, Luis Pereyra

 

PREIS PRO PERSON 3100,- EURO

ohne Flug
200,- Euro Frühbucher Rabatt bei Buchung bis 31. März 2020

Tango & Mehr! Die Kultur Argentiniens tanzen. Auf den Spuren des Generals. Entlang der Anden und Weingüter. Mit Nicole Nau & Luis Pereyra

Unsere Stationen:
  • Buenos Aires Tangostadt
  • Mendoza. Argentinische Weine von weltweiter Bekanntheit.
  • Alteingesessene Weingüter & moderne Anlagen
  • Die Anden, das siebthöchste Gebirge der Erde, zugleich das höchste außerhalb Asiens.
  • Die Geschichte der Unabhängigkeit Südamerikas
  • General San Martin & sein Heer. Luis erzählt uns von dieser riskanten Operation, der schillernden Persönlichkeit, den Hintergründen. 
  • Valle de la Luna, San Juan mit unfassbar fantastischer Landschaft, dem  Tal des Mondes.
  • Olivenanbaugebiet La Rioja spezialisiert auf Weißweine
  • Indianische Spuren in Catamarca 
  • Eine der größten Inca Städte Südamerikas
  • Buenos Aires, typisch & ganz privat beim Asado „a la staca“

Die Tanz-Kulturveranstaltungen von El Sonido de mi Tierra mit Nicole Nau & Luis Pereyra sind einzigartig. Sie zeigen ein Argentinien nah am Volk, weitab der touristischen Strömungen. Die Landschaften und kulturellen Höhepunkte sind beeindruckend, die Geschichten, die Luis über sein Land zu erzählen weiß, fesselnd. Die Betreuung ist durch Nicole Nau & Luis Pereyra persönlich. Jeden Tag gibt es natürlich Tangounterricht mit Nicole und Luis. Viele haben die Reise in den Norden Argentiniens, in die Provinzen Córdoba-Santiago-Tucumán- Salta-Jujuy erlebt und auch schon die urbane Reise „Buenos Aires & Pampa“. Beide Reisen finden jedes Jahr statt. Nun erobern wir weitere Provinzen.
Unsere neue Route 2021: ENTLANG DER ANDEN. Die Befreiung Südamerikas & der argentinische Wein, Mendoza, La Rioja, San Juan, Catamarca. Die faszinierenden Landschaften großer Weine und Generäle.
Wie immer kümmern sich hervorragende lokale Reisebüros um die zuverlässige Buchung Eurer Hotels und Transporte. 

Nicole und Luis begleiten Euch in allen Angelegenheiten von Tanz und Kultur. Sie reisen mit Euch mit. 

Machen wir uns auf dieser 14 tägigen Reise bereit, das Gebirge der Anden zu entdecken und Nationale Parks. Wir tanzen täglich Tango und auch die argentinische Folklore an unerforschten Orten, in Weinfeldern, am Fuße von Vulkanen, immer begleitet von Nicole Nau und Luis Pereyra, die auch Eure Lehrer sind. Diese Reise wird uns wieder einmal den Atem rauben…

Be ready to discover the Andes mountains and its National Parks during this 14 day trip. Dance the tango and the Argentinean folklore on unexplored places, in wine fields, at the foot of volcanos always accompanied by Nicole Nau and Luis Pereyra. This trip, again, will take your breath away…

 DAY 01 – 1. & 2. April 2021 – BUENOS AIRES
Willkommen in Argentinien! Nach Eurer Ankunft werdet ihr einen köstlichen Willkommensbrunch genießen und die ersten Tangoschritte Eurer Reise machen. 

Welcome to Argentina! Upon arrival you will be taken to enjoy a delicious welcome brunch and where you will dance the first steps of Tango of your trip.

DAY 02 – 3. April 2021 – FLIGHT TO CATAMARCA

Sehr früh am Morgen fahren wir zum örtlichen Flughafen, um unseren Flug nach Catamarca anzutreten. Nach der Ankunft um 07:30 Uhr nehmen wir zunächst ein gutes Frühstück zu uns. Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in die Stadt Belen, die etwa 269 km von der Provinzhauptstadt entfernt liegt. Diese hübsche kleine Stadt ist die älteste der Provinz und war einst Teil des Inkareiches. Die Geschichte besagt, dass dies der erste Ort war, an dem eine Inkahauptstadt außerhalb des peruanischen Territoriums errichtet wurde. Wir haben den Nachmittag zur freien Verfügung, um durch die Straßen zu schlendern und das tägliche
Leben zu beobachten. Wir haben die Möglichkeit, einen lokalen Handwerker zu besuchen. Es gibt eine lokale Familie namens Avar Saracho“, die eine große Auswahl an lokalen Produkten anbietet. Hier in dieser Stadt werden wir unseren ersten intensiven Tango-Unterricht während der Reise machen.

Very early in the morning you will be taken to the local airport for your flight to Catamarca. Upon arrival at 07:30 you will be taken for a good breakfast first. After breakfast you set off to the town of Belen at about 269km from the capital of the province. This lovely small town is the oldest of the province, and used to form part of the Inca empire. History states that this was the first place where they established an Inca Capital outside the Peruvian territory. You have the afternoon at leisure to stroll through the streets and to witness the daily
life. You might choose to visit a local artisan, there is a local family called ‘Avar Saracho’ which offer a large range of local products. Here in this town you will receive your first real class during the trip.

DAY 03 – 4. April 2021 – HISTORY IN SHINCAL & A BEAUTIFUL MOUNTAIN
PASS

Nur 7 km von Belen entfernt, zeigen die Ruinen von Shincal, welche eine der wichtigsten Inkasiedlungen eines Reiches war, das etwa ein Jahrhundert andauerte. Die Stadt lag strategisch günstig entlang des Flusses Quimivil und im Tal der Sierra de Quimvil. Die Stadt besitzt zwei Pyramiden, die dem Sonnen- und dem Erdgott gewidmet sind. Von der Spitze der Pyramiden aus hat man einen herrlichen Blick auf das Tal. Um den Ort herum wandern heutzutage Lamas umher; ideal für hübsche Fotos. Nach dem Besuch von Shincal machen wir uns auf den Weg in Richtung Villa Union. Auf dem Weg dorthin fahren wir über den herrlichen Bergpass Cuesta de Miranda“, eine malerische Steigung, die 2040 m über dem Meeresspiegel liegt. Es ist ein kurvenreicher, sehr farbenfroher Pass mit atemberaubenden Aussichten. Die eigentliche Attraktion ist nur 10 km lang, aber auf diesen 10 km nehmen wir etwa 300 Kurven! Unser heutiges Ziel ist Villa Union in der Provinz La Rioja. Die Stadt selbst hat nicht allzuviel zu bieten, aber sie ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung der spektakulären Naturreservate in der Umgebung. Sie bildet unseren Ausgangspunkt. 

Just 7km from Belen, the Shincal ruins show what became one of the most important Inca settlements of an empire that lasted about a century. The city was strategically located along the Quimivil river and in the Sierra de Quimvil valley. The town has two pyramids dedicated to the Sun and Earth God. From the top of the pyramids a magnificent view over the valley can be obtained. Around the place nowadays Llamas wander around; great for some amazing pictures. After a visit to Shincal you set off in the direction of Villa Union. On the way there you drive through the gorgeous mountain pass called ‘Cuesta de Miranda’; a scenic slope that reaches 2040m above sea level. It is a curvy , very colorful pass with stunning views. The real attraction is only 10km long, but in those 10km you take about 300 turns! Your end destination is Villa Union in the province of La Rioja today. The town itself has not much to offer, but it is the ideal place from where to explore the
spectacular nature reserves in its vicinity.

DAY 04 – 5. April 2021 – MILLIONS OF YEARS OF HISTORY

Am Morgen machen wir uns auf den Weg zu den roten Wänden des Nationalparks von Talampaya, der für seine Schlucht mit den beeindruckenden roten Wänden, die bis zu 140 Meter hoch sind, berühmt ist. Die Wüstensonne scheint hell, und der Hintergrund sieht aus wie eine Geisterstadt aus einem Westernfilm. Große, rote Felsen ragen in den klaren blauen Himmel. Nach dem Besuch dieses beeindruckenden Parks setzen wir unseren Weg nach Valle Fertil fort, um das nahe gelegene Tal des Mondes zu besuchen, das auch als Provinzpark Schigualasto bekannt ist. Im Park lernen wir die von Wasser- und Winderosion geformten Formationen wie „Der Wurm“, „Gemaltes Tal“, „Die Sphinx“, „Das Bowlingfeld“, „Das U-Boot“, „Der Pilz“ und die „Roten Schluchten“ kennen. Durch die ständige Erosionsarbeit an den Tonschichten werden versteinerte Überreste von Wirbeltieren und Pflanzen aus der Sekundärzeit freigelegt. Dies macht sie zu einer der bedeutendsten paläontologischen Stätten der Welt. Es wurde von der UNESCO sogar zum Weltnaturerbe erklärt. Bei einem Besuch im Tal des Mondes können wir einen Blick in die Vergangenheit des Planeten Erde werfen, während wir von einer mondähnlichen Landschaft umgeben sind.

In the morning you set out to visit the red walls of the National Park of  Talampaya, famous for its gorge with impressive red walls reaching up to 140 meters. With the desert sun shining brightly, the background looks like a ghost city from a western movie. Large, red rocks tower into the clear blue sky. After a visit to this amazing park you continue your way to Valle Fertil to visit the nearby Valley of the Moon, also known as the schigualasto Provincial Park. Once at the park you will get familiar with formations shaped by water and wind erosion such as „The Worm“, „Painted Valley“, “The Sphinx”, “The Bowling Field”, “The Submarine”, “The Mushroom” and the “Red Ravines”. The constant work of erosion on the clay layers reveals fossilized remains of vertebrates and flora from the Secondary Era. This makes it one of the most important paleontological sites in the world. In fact, it was declared a Natural World Heritage by UNESCO. When visiting Valley of Moon you can spy on the past of the Planet Earth while surrounded by a moon-like landscape.

DAY 05 – 6. April 2021– SMALL VILLAGES AND UNTOUCHED NATURE

Heute Morgen haben wir unseren Tangokurs, bevor wir uns auf den Weg nach Süden in Richtung San Juan machen und die Provinz von Norden nach Süden durchqueren. Unterwegs können wir die malerische Natur der Berge, Flüsse und engen Pässe genießen, Bäche und enge Pässe. Die Stadt San Juan selbst ist eine typische „Provinzstadt“, in der sich das Leben um den Hauptplatz. Dieser Platz heißt „Plaza de Mayo“ und ist der ideale Ort für Entspannung und Vergnügen.

This morning you will have your tango class before you hit the road south towards the city of San Juan, crossing the province from north to south. On the way you can enjoy the picturesque natural environment of mountains, streams and narrow passes. The city San Juan itself is a typical ‘provincial town’ where live centers around the main square. This square is called the ‘Mayo Square’ and is the ideal place for relaxation and amusement.

DAY 06 – 7. April 2021 –THE VALLEY OF WINE

Von San Juan aus fahren wir in Richtung Süden nach Mendoza, der Weinhauptstadt Argentiniens. Obwohl auch in anderen argentinischen Provinzen wie Salta, Córdoba und San Juan Wein produziert wird, ist Mendoza aufgrund der unglaublichen Vielfalt seiner Produktion der Star der Show. Die Weine reichen von weltberühmten, preisgekrönten Malbecs bis hin zu einfachem Vino Patero (fußgepresster Wein). Diese Vielfalt spiegelt sich auch im Terroir von Mendoza wider. Nach der Ankunft in Mendoza fahren wir weiter zu einer lokalen Weinkellerei, wo wir ein Picknick und eine Weinverkostung genießen werden.

From San Juan you set south to the city of Mendoza, capital of wines of Argentina. Although several other provinces in Argentina, such as Salta, Córdoba and San Juan, produce wine, Mendoza is the star of the show due to the incredible diversity of its production. Its wines range between worldfamous, award-winning malbecs, and simple vino patero (foot-pressed wine). That diversity is also evident in Mendoza’s terroir. After arrival in Mendoza you will continue the way to a local winehouse where you will enjoy a picninc and a wine tasting.
DAY 07 – 8. April 2021– THE HIGH ANDES MOUNTAINS

Der heutige Tagesausflug zeigt uns die schönsten Gebiete des Andengebirges zwischen Mendoza und der Grenze zu Chile. Früh am Morgen brechen wir in Richtung der Stadt Potrerillos auf. Die wunderschöne Landschaft, die uns heute erwartet, beginnt mit den rot schimmernden Felsen in diesem Ort. Danach geht es weiter durch eine bergige Gegend entlang des Mendoza-Flusses, bis uns das grüne und fruchtbare Tal um Uspallata erreichen. Von dort aus folgen wir der Route zur chilenischen Grenze, die langsam durch Schluchten zwischen immer höheren Bergen ansteigt. Wir erreichen die „Puente del Inca“ (Inka-Brücke). Diese schöne Brücke mit gelb-braunen Farben ist durch Mineralien und Erosion entstanden. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Nationalpark am Fuße des höchsten Berges Amerikas, dem Aconcagua. Mit seinem schneebedeckten Gipfel von 6.962 Metern erhebt er sich majestätisch und bietet zusammen mit den umliegenden Bergen ein atemberaubendes Panorama.

Today’s day outing shows you the most beautiful areas of the Andes mountain range between Mendoza and the border with Chile. Early in the morning you depart towards the town of Potrerillos. The beautiful scenery that awaits you  today starts with the red shimmering rocks in this place. The trip then continues through a mountainous area along the path of the Mendoza River until you reach the green and fertile valley around Uspallata. From there you follow the route to the Chilean border, slowly climbing through canyons between ever higher mountains. You arrive at the „Puente del Inca“ (Inca Bridge). This beautiful bridge with yellow-brown colors has been formed by minerals and erosion. From here it is not far to the national park at the foot of
the Americas’ highest mountain, the Aconcagua. With its snow-capped summit of 6,962 metres (22,841 feet) it stands out majestically and offers a breathtaking panaroma together with the mountains in its surroudings.
DAY 08/09 – 9. & 10. April 2021– WINES WINES WINES

Das Gebiet von Mendoza hat verschiedene Regionen, von denen das so genannte „Uco-Tal“ sowohl Höhe als auch Lage hat und sicherlich eine der interessantesten und schönsten Gegenden ist, um einige Weinhäuser in Mendoza zu besuchen. Dorthin brechen wir heute auf und werden die nächsten zwei Nächte dort verbringen. Wir werden auf einer alternativen Straße in das Zentrum des Tals gebracht. Die Straße führt entlang der Weinfelder durch kleine Dörfer. Unser Tagesziel ist die Posada Salentein, Teil des gleichnamigen Weinhauses. Hier werden wir die nächsten 2 Nächte verbringen. Wir sollten unbedingt die Weinkellerei selbst besuchen; sie bietet eine wunderschöne Architektur und sogar eine Kunstgalerie mit modernen und traditionellen Exponaten, in der regionale und internationale Talente vorgestellt werden. Der Barrel Room wurde als fabelhafter Veranstaltungsort für Musikkonzerte konzipiert, mit hervorragender Akustik und in die Einrichtung integrierten Fässern. Bestimmt tanzen wir an diesem Ort. 

The Mendoza area has various regions of which the so called ‚Uco Valley‘ has both altitude and attitude and is certainly one of the most interesting and stunning areas to visit some wine houses in Mendoza. This is where you set off to today and where you will spend the next two nights. You will be taken along an alternative road to the center of the Valley. The road passes along the winefields through small villages. Your final destination of the day is the Posada Salentein, part of the Winehouse that goes under the same name. This is where you will be staying the following 2 nights. Make sure you make a visit to the winehouse itself; it offers a gorgeous architecture and even an art gallery with modern and traditional exhibits that showcase regional and international talent. Their barrel room was designed to be a fabulous location for music concerts, with  remendous acoustics and barrels integrated into the décor. Why don’t you try out some tango steps in
this unique place?
DAY 10 – 11. April 2021– DAILY LIFE IN VALLE DE UCO

In den vergangenen Tagen konnten wir uns einen Eindruck von den Weinen und der Naturlandschaft Mendozas verschaffen. Heute werden wir uns auf den Weg machen und mit der lokalen Kultur des Uco-Tals in Kontakt kommen. Die Geschichte des Tals ist eng mit der lokalen Kultur verwoben. Wir werden heute Einheimische besuchen, um ihr Leben und ihre Arbeit zu sehen und zu erleben.

These past few days you have been able to get an impression of the wines and the natural landscapes of Mendoza. Today you will set out and get in touchwith the local culture of the Uco Valley. By getting in touch with the local culture you will see that the history of the valley is finely intertwined. You will visit locals today to see and experience their live and work.
DAY 11 – 12. April 2021– CAÑON DE ATUEL

Die Fahrt geht heute weiter nach Süden, in die Stadt Malargue. Auf dem Weg dorthin kommen wir an San Rafael und der beeindruckenden Atuel-Schlucht vorbei, die zwei künstliche Stauseen entlang des Atuel-Flusses miteinander verbindet. Wir folgen dem Fluss, der von steilen Klippen und natürlichen, vom Wind erodierten Felsskulpturen gesäumt wird. Sie tragen Namen wie „Hängende Gärten“, „Monster“, „Verzauberte Stadt“ und „Kathedrale“. Nach dem Besuch des Canyons setzen wir unseren Weg zum letzten Ziel des Tages fort. Und immer werden wir Tango tanzen und lernen. 

The trip continues south today, to the city of Malargue. On the way you will pass by San Rafael and its the dazzling canyon ‘Atuel’, the canyon links two mad-made reservoirs alont the Atuel River. You will follow the river which is border by steep cliffs and natural rock sculptures formed erosion of the wind. They have names like the ‘Hanging Gardens, Monsters, Enchanted city and the Cathedral’. After a visit to the canyon your continue your way to the final destination of the day.
DAY 12 – 13. April 2021– THE VOLCANOS OF PAYUNIA

Heute unternehmen wir einen ganz besonderen Ausflug in das beeindruckende Vulkangebiet „La Payunia“. La Payunia ist ein 25.000 km2 großes Vulkangebiet am Fuße der Anden. Es ist eine der Regionen mit der größten Dichte an Vulkanen auf unserem Planeten, mit mehr als 800 Kegeln unterschiedlicher Größe und Ausbruchsarten. Diese Anzahl und Dichte machen La Payunia zu einem der wichtigsten Vulkangebiete der Erde. Seine Landschaft, die aus weiten Lavaebenen mit vielen Vulkankegeln, Basaltströmen und pyroklastischen Feldern besteht, wirkt wie ein anderer Planet und macht den Besuch von La Payunia zu einem wunderbaren Erlebnis. Das Gebiet ist Kandidat für die Ernennung zum Weltkulturerbe der UNESCO  und wird von Vulkanologen und Touristen besucht. Zweifellos wird La Payunia für immer in Ihrer Erinnerung bleiben als eine der seltsamsten und spektakulärsten Landschaften, die wir je gesehen haben.

A very unique outing today to an impressive volcanic district ‘La Payunia’. La Payunia is a 25,000 km2 volcanic area at the foot of the Andes. It is one of the regions with more density of volcanoes in our planet, with more than 800 cones of different sizes and eruption styles. These quantity and density make La Payunia one of the most important volcanic districts on Earth. Its landscape, made by vast lava plains with many volcanic cones, basalt flows and pyroclastic fields looks like a different planet, making the visit to La Payunia a wonderful
experience. The area is candidate for being declared World Heritage Site of UNESCO and it is visited by volcanologists and tourists. Undoubtedly, La Payunia will always remain in your memories as one of the
strangest and most spectacular sceneries you have ever seen.
DAY 13 /14 – 14. & 15. April 2021– BACK TO BUENOS AIRES

Von Malargue aus fahren wir zurück nach San Rafael, von wo aus wir unseren Flug nach Buenos Aires nehmen. Nach der Ankunft werden wir zu unserem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht uns zur freien Verfügung, um letzte Einkäufe zu tätigen. Nicole wird auch verraten, wo man Tangoschuhe und CDs kaufen kann. 

From Malargue you will drive back to San Rafael where you will get on your flight to Buenos Aires. Upon arrival you are taken to your hotel. The rest of the day at leisure to do some last shopping; make sure you get some new tango shoes before heading home!
DAY 15 – 16. April 2021- DAY AT CASA DE NICOLE AND LUIS

Zurück in Buenos Aires, machen wir uns bereit für einen Tag im Haus von Nicole und Luis in Quilmes in der Provinz Buenos Aires. Ihr werdet vom Hotel abgeholt und nach Quilmes gebracht, wo wir den Tag mit Asado essen und Tango tanzen verbringen werden. Ein wunderbarer letzter Tag in Argentinien

Back in Buenos Aires; get ready for a day at the house of Nicole and Luis in Quilmes in the province of Buenos Aires. You will be picked up from your hotel, taken to Quilmes where you will enjoy your day eating asado and dancing tango. A wonderful last day in Argentina
DAY 16 – 17. April 2021 – BACK HOME

Euere Tango Kulturreise ist zu Ende, heute geht es wieder zum Flughafen. Heute verabschieden sich Nicole und Luis von Euch. 

Your tango trip has come to an end. You will be taken back to the airport for your flight back home